Themenraum

...wo "sitzenbleiben" nicht schlimm ist!

Im Themenraum wird monothematisch einem System, sei es nun Computer oder Spielekonsole, die volle Aufmerksamkeit geschenkt. Angeschlossen an einen Beamer und ein HiFi-System wird das ausgestellte System besonders zur Geltung gebracht. So wird dem Besucher ein intensives Erlebnis zu teil.
Das bequeme Sofa lädt zum längeren Verweilen ein. Ob die Zeit nun zum Entspannen, Unterhalten, Fachsimpeln oder zum Zocken genutzt wird, liegt ganz im Gusto des Besuchers.


Aktuell im Themenraum präsentiert:

C64

Commodore

 

Produktionszeitraum:1982-1994

Typ: Heimcomputer

Initialer Verkaufspreis: 595 USD

Generation: 8-bit

Prozessor: MOS 6502 @ 1 MHz

RAM: 64 KB

Grafik: 320*200, 16 Farben

Sound: 3-Stimmen polyphon

Primärer Massenspeicher: Datasette / Diskettenstation

 

Business is war“ (Jack Tramiel, Commodore)

 

Der C64 gilt bis heute als meistverkaufter Heimcomputer aller Zeiten (Guiness World Record). In 12 Jahren Produktionszeit erlebte er nur kleine  Änderungen. Die Integrationsdichte der Chips wurde erhöht und das äußere Design verändert. Die Änderungen blieben so marginal, dass man von Anfang bis Ende von ein und demselben Computermodell sprechen kann.

Es wurden (je nach Quelle) 12,5 – 17 Millionen Einheiten verkauft.

 

Der C64 ist der Nachfolger des erfolgreichen VIC-20. Jedoch liefert der C64 mehr Arbeitsspeicher und Sprites in multicolor. Die 40-Zeichen-pro-Zeile liefernde Grafik und die speziellen Soundeigenschaften (SID-Chip) stellen ihn in direkte Konkurrz zu Ataris XL und Amstrads CPC Serie.

Außerhalb von Großbritannien und Japan dominierte der C64 den weltweiten Heimcomputermarkt in den 1980er Jahren.

 

Zum Verkaufserfolg des C64 trug maßgeblich bei, dass er auch außerhalb von Fachmärkten, etwa in Spielzeuggeschäften und Supermärkten

(„Aldi Computer“) angeboten wurde.

Berühmtheit erlangte der C64 hauptsächlich durch seine hervorragenden Eigenschaften als Einstiegs-, Spiele- und Lerncomputer.